Softwarecrafterblog von Johannes Dienst

Die Probleme mit DRY auf Modulebene

Posted by in clean code, Softwarequalität

Das DRY – Don’t Repeat Yourself – Prinzip haben die meisten Entwickler als wichtiges Prinzip verinnerlicht. Um das nüchtern festzustellen: Das Kopieren von Code an sich ist im ersten Moment schmerzlos und geht schnell. Der Entwickler muss sich keine Gedanken über eine sinnvolle Abstraktion oder den Ort des Codes machen, sondern kopiert ihn sich einfach an die benötigte Stelle. Problematisch ist das erst im Fehlerfall. Tritt ein Fehler in einem Codestück auf, das x-Mal dupliziert wurde, dann ist er in allen Duplikaten ebenfalls zu beheben. Meistens wird dann eines davon…read more

0

Clean Code Days 2017: Erfahrungsbericht

Posted by in clean code, Konferenz

Dieses Jahr war ich zwei Tage auf den Clean Code Days. Leider habe ich am ersten Konferenztag die Keynote von Elmar Jürgens verpasst. Im Gegenzug dafür konnte ich „ausschlafen“ 😉 . Insgesamt scheint die Konferenz, die parallel zur Embedded Testing stattfindet, in der Teilnehmerzahl leicht zu wachsen. Immerhin waren deutlich mehr Aussteller da und es gab mehr Keynotes. Für einen eingefleischten Clean Coder sind ein großer Teil der Vorträge mit vielen bekannten Grundlagen ausgestattet. Jedoch konnte ich von den fortgeschrittenen Themen interessante Ideen mitnehmen. Zu begrüßen waren die Vorträge über…read more

0