Buchrezension: Basiswissen für Softwarearchitekten, 3. Auflage

Posted by in Buch

Das Buch soll als Vorbereitung für die Prüfung zum iSAQB Certified Professional for Software Architecture Foundation Level dienen. Dazu soll es auf dem aufbauend auf dem Lehrplan alles notwendige Wissen enthalten, das zum Bestehen der Prüfung notwendig ist.

Aufbau

Die Kapitel sind in sich abgeschlossen und beinhalten zu Anfang immer Lernziele, die direkt aus dem Lehrplan entnommen sind. Zum Ende eines jeden Kapitels befindet sich eine Lernkontrolle, die die Punkte aus dem Lehrplan aufgreifen, die in dem jeweiligen Kapitel vermittelt worden sind.
Für die Prüfung relevant sind die Kapitel 2-5: Grundlagen von Softwarearchitekturen, Entwurf von Softwarearchitekturen, Beschreibung und Kommunikation von Softwarearchitekturen und Softwarearchitekturen und Qualität.
Abgerundet wird das Buch von einem umfangreichen Anhang, der acht Beispielfragen, ein Abkürzungsverzeichnis, ein Glossar und ein umfangreiches Literaturverzeichnis enthält.

Inhalt

Der Inhalt des Buches ist leider nicht aufeinander aufgebaut. Jedes Kapitel steht für sich. Die Darstellung der einzelnen Lehrinhalte wirkt an vielen Stellen sehr knapp, sodass man unbedingt weiter in der verwiesenen Literatur recherchieren sollte. Studiert man den Lehrplan für die Zertifizierung, dann fällt auf, dass teilweise die Lerninhalte aus der Lernkontrolle nur angerissen wurden, oder gar nicht behandelt wurden.

Bewertung

Ich habe zusätzlich zum Buch eine 4-tägige Schulung besucht. Diese war um einiges umfangreicher, obwohl sie sich ebenfalls direkt am Lehrplan orientiert. Von einem Buch zur Prüfungsvorbereitung hatte ich mir ehrlich gesagt das gleiche gewünscht. Dass man die Beispielfragen aus dem Anhang nicht mithilfe des Buches (oder nur sehr schwer, da im Inhaltsverzeichnis nicht ausgewiesen) beantworten kann, hinterlässt einen fahlen Beigeschmack.
Das Buch wirkt an vielen Stellen zu knapp. Die besprochenen Dinge sind aber gut aufbereitet und graphisch anschaulich dargestellt. Zu loben sind die zahlreichen Literaturverweise, die unbedingt zum Selbststudium herangezogen werden sollten.

Fazit

Ich kann dieses Buch bedingt weiterempfehlen. Wenn der Schreibstil etwas flüssiger wäre, dann könnte es als guter Einstieg dienen. Leider habe ich keinen wirklichen Zugang zu diesem Buch gefunden.