Programmierblog von Johannes Dienst

Funktionen, die Funktionen zurückgeben, die Funktionen …

Posted by in clean code, funktionale Programmierung, funktionales Programmieren, JavaScript

Als ich mich das erste Mal mit funktionaler Programmierung beschäftigt habe, war mir überhaupt nicht klar, wo mir diese ganzen exotischen Konzepte nützen könnten. Inzwischen habe ich viel über dieses Paradigma gelernt und bei manchen Denkansätzen gab es einen richtigen AHA-Effekt. Ein interessanter Einsatz von Funktionen als Objekte liegt in Funktionen, die Funktionen generieren. Damit kann man sehr interessante Dinge anstellen. Genau das habe ich vor ein paar Wochen getan. Von der Lösung war ich richtig begeistert, die damit so einfach entstanden ist. Diese Begeisterung möchte ich gerne teilen! Das…read more

0

JavaScript-Strukturierung für HTML: Kopplung minimieren

Posted by in clean code, JavaScript

In der letzten Woche kam eine interessante Frage zum Aufbau einer modularen JavaScript-Codebase auf. Es ging vor allem darum, wie eine bestimmte Funktionalität auf unterschiedlichen HTML-Seiten aktiviert wird. Da es mehrere Module mit unterschiedlichen Features gibt, standen mehrere Ansätze zur Diskussion. Das Problem mit webpack In unserem Projekt werden alle Module mit webpack zu einer bundle.js zusammengefasst, die dann auf jeder Seite eingebunden wird. Das JavaScript ist modularisiert in ES2015 Modulen. Die Aktivierung der Funktionalität läuft über die Instanziierung von Klassen, deren Konstruktor über jQuery DOM-Elemente mit EventListenern versorgt. Soweit…read more

0

Clean Code: Meine Erfahrungen im orangenen Grad

Posted by in clean code

Nachdem mein letzter Bandwechsel schon über zwei Jahre her ist, werde ich heute in den gelben Grad wechseln. Meine Erfahrungen mit dem orangenen Grad waren gemischt. Einige Prinzipien und Praktiken waren selbstverständlich, andere wiederum echte Augenöffner! Prinzipien An dem Single Level of Abstraction (SLA) Prinzip habe ich ziemlich lange geknabbert, bis ich es endlich überall durchziehen konnte. Es verlangt einem tatsächlich ab, viel Arbeit in seinen Code zu stecken. Nur durch sinnvolles Refactoring kann man sicherstellen, dass es auch eingehalten wird. Der Code wirkt dadurch aber grundsätzlich aufgeräumter und hat…read more

0

Mutationstesten: Abgrenzung zu anderen Testverfahren

Posted by in Softwarequalität, Testverfahren

Mutationstesten ist ein Verfahren, um Tests aussagekräftiger zu machen. Es ist quasi der Goldstandard unter den Testabdeckungsmetriken. Warum? Es prüft nicht nur, ob eine Zeile Code abgedeckt wurde, sondern auch, ob der/die dazugehörige(n) Test(s) tatsächlich Fehler in dieser Zeile finden können. Dazu werden kleine absichtlich kleine Fehler in den Code eingebaut (Mutationen), die von der Testsuite gefunden werden sollten. Wie das alles genau aussieht, werde ich demnächst beschreiben. Heute geht es mehr um die Platzierung von Mutationstesten im Vergleich zu anderen Testverfahren, wie zum Beispiel Unit-Tests. Was Mutationstests nicht sind…read more

0